Securitydogs

Hannes Aicher

Fährtenarbeit

Diese Art der Suche kann nur angewendet werden, wenn vorher bekannt ist, wo sich die vermisste Person befunden hat.
Weiters ist dann die Spur dieser Person genauestens zu verfolgen.
Sollten innerhalb der Fährte diverse Gegenstände wie zum Beispiel ein Schuh vom „Opfer“ verloren worden sein, so ist dieser, vom Rettungshund, dem Hundeführer anzuzeigen.
Am Ende der Fährte sollte dann die vermisste Person angezeigt werden.

Diese, bei jedem Wetter, im Feld verbrachten Trainings führen zu einem besonderen Verständnis zwischen Hund und Mensch.
Man lernt den Hund richtig zu lesen und dementsprechend zu reagieren.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2019 Securitydogs Hannes Aicher